News

Notruf im Gebirge


Grundsätzlich ist die Alarmierung über den „Alpin-Notruf 140“ der richtige und schnellste Weg um Einsatzkräfte der Bergrettung zu Hilfe zu rufen.

Im Bundesland Salzburg erreicht man bei einem Notruf über die gebührenfreie „Alpin-Notruf Nummer 140“ vom Festnetz oder von einem GSM-Handy rund um die Uhr die zuständige Bezirkseinsatzzentrale des Roten Kreuzes.
Von dort erfolgt umgehend die Alarmierung der zuständigen Bergrettungsortsstelle.


Diese Alarmierung erfolgt von der Rotkreuzzentrale über SMS-Text direkt zu den GSM-Mobiltelefonen der zuständigen Bergretter.

Es erfolgt parallel dazu eine Alarmierung über das landesweite Pagernetz der Salzburger Rettungsorganisationen.
Dabei handelt es sich um eine von öffentlichen Leitungsnetzen unabhängigen Infrastruktur zur Alarmierung von Einsatzkräften im ganzen Bundesland.
Dieses Alarmierungssystem soll auch im Katastrophenfall (Ausfall öffentlichen Versorgungsnetze wie Strom und Telefon) für einige Stunden eine Alarmierung gewährleisten.


Was kann ich im Notfall tun wenn mein Netzanbieter nicht erreichbar ist?
Ich versuche Hilfe über das GSM Notrufservice: (internationale Notrufnummer 112) herbeizuholen

Es gibt Situationen wo es nicht möglich ist über die österreichischen, nationalen Notrufnummern 140, 122, 133, 144, ...usw. Hilfe herbeizurufen.`
Die sind zum Beispiel:
Der Empfang des eigenen Netzbetreiber ist schlecht oder gar nicht möglich.
Der in Not geratene Tourist hat nur ein Handy eines ausländischen Netzbetreibers.

Was ist der GSM Notrufservice ?
Das Notrufservice wurde von Anfang an bei der GSM-Entwicklung berücksichtigt, um ein einheitliches und zuverlässiges System für alle GSM-Netze und alle GSM-Handies zu schaffen.

 
Wie funktioniert das Service?
Im Gegensatz zum Festnetztelefon wurde im GSM Netz ein eigenes Notruf Service eingeführt. Ein Handy hat damit die Möglichkeit, dem Netz einen Notruf speziell anzuzeigen. Somit kann der GSM-Notruf von einem „normalen“ Telefongespräch sehr einfach unterschieden werden. Das hat mehrere Vorteile:
• Der Anruf wird mit höchster Priorität vom Netz behandelt. Notfalls werden „normale“ Gespräche beendet, um eine freie Leitung zu bekommen.
• Der Notruf kann auch ohne PIN-Eingabe oder überhaupt ohne SIM erfolgen
• Alle Handys werden bei der Typenzulassung auf Notruffähigkeit geprüft
• Einheitliche Notrufnummer 112

Wie alarmiert man über die internationale Notrufnummer 112 ?
Falls der Empfang bzw. die Gesprächsqualität sehr schlecht sind, kann es helfen, das Handy auszuschalten und wieder einzuschalten, aber NICHT den PIN-Code einzugeben. Ohne PIN kennt das Handy nicht Ihren Netzbetreiber und versucht vorerst das stärkste Netz in Ihrer Umgebung zu finden, um für einen eventuellen Notruf gewappnet zu sein. Dann 112 wählen und < Abheben Taste > drücken , damit wird der Notruf über den „fremden“ Netzbetreiber gestartet.

Der GSM-Notruf wird in Österreich auf die Nummer 133 umgeleitet.
Der Anrufer gelangt also zum Gendarmerie- bzw. Polizeinotruf.

Von dort erfolgt dann die weitere Alarmierung der entsprechenden Einsatzkräfte.

Gemeindeamt | 5632 Dorfstraße 35 | Tel. 06433/7214-0 | gemeinde@dorfgastein.at
W3C Web Accessibility Initiative - diese Website ist WAI A WCAG 1.0 konform